Einträge von Franz Arnold

RECHTS und LINKS

Es gibt sie auch in der Führungswelt: ideologisch geprägte Einstellungen, die an die großen politischen Strömungen RECHTS und LINKS denken lassen. Sie kommen selten in eindeutiger Ausprägung vor. Aber wir sehen durch tiefe Überzeugungen geprägte Haltungen.

Zuverlässig verständigen

In unserer Kommunikation ist vieles ritualisiert. Das gilt für den Sprachgebrauch aber auch für die Inhalte. Wir verwenden Worte, die üblich sind und täglich vielfach formuliert werden. Aber wir drücken damit häufig sehr unterschiedliches aus, ohne das mitzuteilen.

Höchste Zeit

Diese Entwicklung führt zu wachsenden Problemen mit der Motivation, der Einsatzfähigkeit und der Produktivität. Die Ausfalltage durch psychische Erkrankungen haben einen neuen Höchststand erreicht. Immer mehr Menschen sind psychisch überfordert.

Chance

Das Corona-Jahr hat die Problematik mangelnder Führung verschärft. Die Abwesenheit vom üblichen Büro und die Beanspruchung durch neue Herausforderungen minderten die Zeit für Führung. Auf der anderen Seite haben die Veränderungen und die Vereinzelung im Homeoffice den Bedarf erhöht.

Des Guten zu viel

Führungskräfte wirken durch ihre Persönlichkeit. Wissen, Können und Erfahrung zählen viel, aber der Erfolg ist in großem Umfang von Ausstrahlung, Überzeugungskraft, Geduld und Ausgewogenheit bestimmt.

Videotelefonate wagen

Personalführung soll stärken, motivieren und aufbauen. Dieser Teil der Führungsaufgabe ist derzeit besonders wichtig. Viele sind in der Gefahr, ihr Selbstvertrauen zu verlieren und von Sorgen, Ängsten und Verunsicherung niedergedrückt zu werden.

Sog zur Eindringung

Führungskräfte, zumal Geschäftsführer, sollten sich vor allem der Strategie und der Steuerung ihres Unternehmens sowie der Führung ihrer Mitarbeiter widmen. Die Ausrichtung der Aktivitäten und die Erhaltung einer produktiven Zusammenarbeit sind grundlegend für den Unternehmenserfolg.

Kultivierung der Macht

Für die Entwicklung agiler Unternehmenskulturen wird vielfältig gefordert, dass sich die Unternehmensführung zurückhält, damit agiles Handeln im Unternehmen möglich ist. Das läuft darauf hinaus, weniger vom Üblichen und Vertrauten zu tun. Ziemlich unklar bleibt, was stattdessen getan werden soll.