Interesse

Beitrag vom 27.04.2022

Kommunikation erreicht oft nicht das Ziel: Trotz vieler Worte und vielfacher Erwiderung kommt es nicht zu einem gemeinsamen Verständnis. Die Ursache liegt oft in der Dominanz unserer eigenen Ideen, Vorstellungen und Interessen im Denken und Urteilen.

Wir hören die Argumente unseres Gegenüber und wir scannen dann oft nur ab, ob darin Bestätigungen für unsere Meinung erkennbar sind oder ob es Ansatzpunkte gibt, noch heftiger die eigene Position zu erläutern.

Um die anderen zu verstehen und um von der Sichtweise der anderen etwas zu haben, müssen wir uns für diese Äußerungen interessieren. Wir müssen erfahren und erkennen wollen, was unsere Gesprächspartner bewegt.

Wenn uns der Inhalt des Gehörten interessiert, dann machen wir uns klarer, was überhaupt gesagt worden ist. Dann erkennen wir, ob darin etwas Neues und Unvertrautes zum Ausdruck kommt, mit dem wir uns befassen sollten.

Sich für die Rede der anderen zu interessieren, ist mit der Mühe verbunden, über diese Botschaften nachzudenken. Oft ist uns das schon zu viel. Wir halten erst recht dann Abstand, wenn das Gesagte mit unseren Schablonen nicht zusammenpasst.

Um sich wirksam zu verständigen und um zu Gemeinsamkeiten zu kommen, müssen wir uns für die Gedanken, Meinungen, Erfahrungen und Absichten der anderen interessieren und uns damit auseinandersetzen. Interesse ist die Voraussetzung und der Beginn einer guten Kommunikation.

 

Autor: Franz Arnold

Meine Meinung zu diesem Artikel:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.