Sog zur Eindringung

Führungskräfte, zumal Geschäftsführer, sollten sich vor allem der Strategie und der Steuerung ihres Unternehmens sowie der Führung ihrer Mitarbeiter widmen. Die Ausrichtung der Aktivitäten und die Erhaltung einer produktiven Zusammenarbeit sind grundlegend für den Unternehmenserfolg.

Die konzeptionelle Arbeit in den verschiedenen Fachbereichen sollte von den dort Verantwortlichen wahrgenommen werden. Teil der Führungsaufgabe ist es, für die hinreichende Kompetenz in den unteren Ebenen zu sorgen, damit eine konsequente Delegation möglich ist.

Die Realität sieht vielerorts anders aus. Die Vorgesetzten wirken in verschiedener Form bei der Arbeit ihrer Mitarbeiter mit: Sie machen Vorgaben im Detail, lösen Probleme, korrigieren Ergebnisse, sorgen für Arbeitsfortschritt – und dies nicht nur im Ausnahmefall sondern in der Regel.

Dieses Verhalten schwächt das Unternehmen. Die in den Fachbereichen Verantwortlichen tragen nicht genug Verantwortung, sie sind nicht wirklich eigenständig und arbeiten im Windschatten ihrer Vorgesetzten. Damit werden ihre Kreativität und ihr Engagement zu wenig wirksam.

Auf der anderen Seite ist der Vorgesetzt überfordert: Der Umfang seiner Aktivitäten ist zu groß und er wird den vielfältigen Aufgaben in den unteren Bereichen nicht optimal gerecht. Darüber hinaus ist sein Fokus zu wenig auf Strategie und Führung, und Teile seiner Verantwortung sind nicht abgedeckt.

Autor: Franz Arnold

Meine Meinung zu diesem Artikel:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewrtungen)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.