Führung und Konflikt

Beitrag vom 10.09.2021

Der Konflikt gehört zur Arbeit einer Führungskraft wie das Amen in der Kirche: Konflikte von Mitarbeitenden untereinander, eigene Konflikte der Führungskraft mit einzelnen Mitarbeitern, Konflikte mit anderen Kollegen auf gleicher Ebene, Konflikte mit Vorgesetzten. Diese Liste lässt sich noch gut fortsetzen.

Die Bewältigung solcher Konflikte sollte also eigentlich im Zentrum der Führungskräfte-Entwicklung stehen. Im aktuellen Seminar mit Führungskräften zum Thema „Lösen von Konflikten“ haben wir die unterschiedlichen Lösungsstrategien behandelt. Eines war diesen Strategien gemeinsam: In Konflikten gilt es, eine starke Position innezuhaben, Autorität auszustrahlen, souverän zu sein

Folgende Eigenschaften haben die Seminarteilnehmer aufgezählt, die zu einer starken Position beitragen: Zuverlässigkeit, Einschätzbar in unterschiedlichen Situationen, Vertrauen, Würdigen, eigene Rolle annehmen, Mensch bleiben, authentisch sein, Humor, zuhören, Entscheiden, Energie ausstrahlend, Vorbild, Zuversicht. 

Das sind eine Menge unterschiedlichster Anforderungen. Es lohnt sich, sich darauf zu überprüfen, welche Stärken und Schwächen die Führungskraft hier hat. So kann gezielte Selbst-Entwicklung entstehen.

Meine Meinung zu diesem Artikel:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 von 5)
Loading...
Das letzte Kommentar muss genehmigt werden.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.