Mit wieseln zum Erfolg?

Beitrag vom 03.08.2022

Die fleißige Assistentin klagt in der Beratung darüber, dass es mit ihrer Karriere trotz überdurchschnittlichem Engagement nicht weitergeht. Sie ist eine der „Wiesel“ Frauen /Männer, die es in vielen Unternehmen gibt. Sie denken mit, sind stets bereit mehr zu leisten, schreiben das Protokoll, bleiben am Abend länger und vieles mehr. Bei Vorgesetzten sind die „Wiesel“ beliebt. Die Hoffnung über diese Strategie Karriere zu machen, erfüllt sich jedoch häufig nicht. Welche Führungskraft verzichtet schon gerne auf ihr Wiesel.

Die Wiesel Strategie geht nicht auf, wenn damit nicht klare Ziele verbunden sind und Erwartungen kommuniziert werden. Findet dies nicht statt, dann geht es dem Wiesel wie der Assistentin. Sie wird von weniger engagierten Kollegen/Innen überholt und bleibt in der zweiten Reihe. Es bleibt die Unzufriedenheit darüber, dass das Engagement nicht angemessen honoriert wird. „Ohne Fleiß keinen Preis“ oder „ohne Preis keinen Fleiß“? Die Wahrheit liegt wie so häufig in der Mitte.

Meine Meinung zu diesem Artikel:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.