Ein Notfall – was jetzt?

Ein Notfall – was jetzt?

Beitrag vom 21.07.2021

Tritt ein Notfall ein, vor allem wenn Mitarbeiter daran beteiligt sind, ist es wichtig sich schon im Vorfeld damit auseinanderzusetzen was zu tun ist. Unternehmen, die über einen
Krisenplan verfügen sind hier im Vorteil. Die Führungskräfte haben eine zentrale Rolle im Prozess und können einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass Mitarbeiter eine Krise gut verarbeiten. Die Erfahrung der Handlungsfähigkeit in dieser Situation trägt im Wesentlichen zur Prävention von psychischen Erkrankungen bei. Wichtig: informieren sie zeitnah, besprechen sie mit ihren Mitarbeitern wie es weitergeht. Seien sie in den nächsten Wochen besonders aufmerksam und suchen sie direkt das Gespräch, wenn sie beobachten, dass sich jemand zurückzieht. Es dauert in der Regel mindestens 6 Wochen, bis eine besonders belastende Situation verarbeitet ist. Planen sie dies auch in ihr Arbeitspensum ein

Ablenkung durch viel Arbeit funktioniert in der Regel nicht. Ein Notfall ist eine Ausnahmesituation und erfordert besondere Aufmerksamkeit. Auch als Führungskraft ist es wichtig auf sich zu achten. Nehmen sie sich eine Auszeit, sprechen sie über das Erlebte und sorgen sie für ausreichend Bewegung. Lässt sie das Geschehen nicht los, dann suchen sie professionelle Hilfe auf. Je früher umso besser. Notfallpsychologen bieten Beratungen zu Krisenintervention an.

Autorin: Rosemarie BenderNotfallpsychologin

Meine Meinung zu diesem Artikel:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.