Einträge von Jacobus Kraan

Wiedereingliederung nach Corona

Das Hamburger Modell ist vielen bekannt. Es hat sich bewährt und gibt sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer Planungssicherheit. Der lange krank abwesende Mitarbeiter kann sich peu á peu an die Arbeit gewöhnen. Der Arbeitgeber kann sukzessive Vertrauen in die Leistungsstabilität des Mitarbeiters entwickeln.

Wertschätzung auch im Schichtbetrieb

Schichtarbeit stellt eine außerordentliche Belastung für den Betroffenen dar. Zu sozial wirksamen Zeiten muss ein Schichtarbeitender meist arbeiten oder sich regenerieren. Dadurch kann er/sie nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Dies äußert sich bspw. in Einschränkungen der Freizeitaktivitäten und im Familienleben.

Handeln braucht Feedback-Kultur

Stellen Sie sich mal folgende Situation vor: es bricht unerwartet eine Krise aus, deren Ausmaße und Wirkungen Sie nicht einschätzen können – einfach, weil eine solche Krise bisher noch nicht eingetreten ist. Was tun Sie? Ganz klar: Sie handeln, um das Unternehmen zu retten.

Ende gut – Anfang gut

Dinge gut zu Ende bringen legt Ressourcen frei, die einen kraftvollen Anfang ermöglichen. Auf diese Formel lässt sich der Inhalt des Artikels von Kilian Trotier im ZEITmagazin vom 27.12.2019 zusammenfassen. Gerade zwischen Weihnachten und Neujahr bietet es sich an, über Ende und Anfang nachzudenken.

Von „Old Work“ zu „New Work“

Wir leben und arbeiten in einer unglaublich interessanten Zeit – durch die zunehmende Digitalisierung unserer Welt und gleichzeitig das agile und selbstbewusste Selbstverständnis der X, Y und Z-Generationen, die in die Arbeitswelt drängen. Es entstehen neue Formen des Arbeitens, die vor 10 oder gar 20 Jahren nicht zu denken waren.